Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines

Der/Die Teilnehmer/in bzw. das Mitglied akzeptiert die Hausordnung des Golden Yogalofts. Über den pandemischen Winter 2021/2022 gilt im Yogastudio die 2G-Regel (Geimpft/Genesen mit Nachweis) für alle Live Klassen und Live Workshops im Kurs. Der Nachweis mit Ausweis ist bei jedem Besuch im Golden Yogaloft vorzulegen.

Folgende Angebote gibt es im Golden Yogaloft:

1) Mitgliedsverträge, sog. Memberships, sind Nutzungsverträge mit vertraglich vereinbarter Laufzeit, die zum Ende der vertraglichen Laufzeit mit einer Frist kündbar sind und sich sonst automatisch verlängern.

2) Ein- und Mehrfachkarten sind Dienstleistungsverträge, die den/die Erwerber/in zu einer bestimmten Anzahl von Golden Yogaloft Besuchen innerhalb eines festgelegten Zeitraums berechtigen. Eine Kündigung ist nicht möglich. Nach Zeitablauf der Mehrwertkarten besteht kein Anspruch auf Erstattung etwaiger offener Einheiten. Ausgegebene Mehrwertkarten (z.B. 10er oder 5er Karten) können für das angegebene Yogaangebot genutzt werden. Bestimmte Kurse sind für die Nutzung der Mehrwertkarten ausgeschlossen.

3) Einzelangebote (z.B. spezielle Workshops, Seminare, Ausbildungen) sind gesondert zu buchende und zu vergütende Dienstleistungen, die nicht im allgemeinen Nutzungsangebot des Golden Yogalofts enthalten sind.

2. Nutzungsberechtigung

Nutzungsberechtigter ist ausschließlich, die im Vertrag als Mitglied eingetragene Person oder die Person, die eine Mehrfach-Karte erworben hat. Die Nutzungsberechtigung ist nicht übertragbar. Eine Rückgabe oder ein Umtausch der Mehrfach Karte ist grundsätzlich nicht möglich.

3. Nutzungsgebühr, Fälligkeit

1) Die Mitgliedsbeiträge werden durch Lastschriftverfahren von Golden Yogaloft (Inhaberin Veronika Hindera) oder einem Zahlungsdienstleister eingezogen. Der Vertragspartner ermächtigt Golden Yogaloft für die Dauer der Mitgliedschaft von einem inländischen Bankkonto den monatlichen Betrag abzubuchen. Änderungen der Kontoverbindung sind Golden Yogaloft unverzüglich mitzuteilen. Der Abbuchungszeitpunkt der Mitgliedschaft wird in der Einzugsermächtigung einzelvertraglich festgelegt.

2) Im Falle einer nicht eingelösten Lastschrift fallen Bankgebühren an und Golden Yogaloft berechnet deshalb diese Gebühr mit einer Bearbeitungspauschale von 14 € weiter.

3) Golden Yogaloft ist berechtigt, die Mitgliedsbeiträge sowie die Preise allgemein zu ändern. Eine Preiserhöhung wird wirksam, wenn sie 3 volle Kalendermonate zuvor durch Golden Yogaloft durch Mitteilung auf der Homepage angekündigt wird. Der Vertragspartner hat dann ein einmaliges Sonderkündigungsrecht zum Zeitpunkt der Wirksamkeit der angekündigten Preiserhöhung.

4) Die Bezahlung von geschlossenen Kursen, Ein- und Mehrfachkarten, Yoga Workshops oder Ausbildungen erfolgt direkt bei Kauf über das Buchungstool Eversports. Eine Bezahlung vor Ort im Studio ist nicht möglich.

4. Beginn und Ende der Mitgliedschaftsverträge
a) Fortlaufende Kurse und Kursangebot

1) Mitgliedschaftsverträge (§1, Abs. 1) werden nach konkreter Vereinbarung für eine Grundlaufzeit geschlossen. Die Grundlaufzeit beginnt mit dem im Nutzungsvertrag als Vertragsbeginn genannten Datum.

2) Die ordentliche Kündigung ist mit einer bestimmten Frist abhängig vom gewählten Vertrag zum Ende der Grundlaufzeit möglich. Wird der Vertrag nicht fristgemäß gekündigt, so verlängert er sich automatisch um eine Frist, die abhängig vom gewählten Vertrag ist.

3) Dem Mitglied steht daneben das Recht zur außerordentlich Kündigung innerhalb der Grundlaufzeit mit einer Frist von einem Monat zu, sofern er/sie aufgrund:

 eines ärztlichen Attestes eine dauerhafte Sportuntauglichkeit nachweist oder

 bei Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers oder des Einwohnermeldeamtes, die eine Verlegung des Wohnsitzes an eine Adresse nachweist, die mehr als 50 km entfernt von der im Vertrag genannten Adresse liegt.

4) Die Kündigung hat über den Anbieter Eversports oder schriftlich postalisch oder per E-Mail zu erfolgen. Ordentliche und außerordentliche Kündigungen sind nicht rückwirkend möglich.

5. Vorübergehendes Ruhen der Nutzungsberechtigung

1) Eine Ruhezeit ist möglich nach Vorlage eines ärztlichen Attestes, eines ärztlichen Schwangerschaftsnachweises, einer Bescheinigung des Arbeitgebers über einen vorübergehenden Auslandsaufenthalt oder einen Nachweis über die vorübergehende Verlegung des Wohnsitzes, die von der im Nutzungsvertrag angegebenen Adresse mehr als 50 km entfernt ist.

2) Die Ruhezeit beträgt nach Wahl des Nutzers mindestens 1 vollen Vertragsmonat, maximal 6 volle Vertragsmonate. Beginn und Dauer sind Golden Yogaloft schriftlich mit den erforderlichen Nachweisen mindestens eine Woche vor Beginn der Ruhezeit bekannt zu geben. Eine rückwirkende Erklärung der Ruhezeit ist nicht möglich. Für die Einstellung der Ruhezeit wird eine Aufwandpauschale von 15 € erhoben.

3) Während der Ruhezeit können die Einrichtungen und das Angebot von Golden Yogaloft nicht genutzt werden. Die Vertragslaufzeit erhöht sich um die beanspruchte Ruhezeit. Eine Kündigung während der Ruhezeit ist nicht möglich.

6. Unterrichtszeiten
Die Yogakurse, Yogaklassen und Workshops werden über den Kursplan auf der Homepage des Studios kommuniziert und finden regelmäßig statt. Ausgenommen sind die gesetzlichen Feiertage in Bayern, sowie zum Teil die Schulferien. Die genauen Zeiten werden rechtzeitig über den Kursplan auf der Homepage bekannt gegeben.

7. Anmeldung zu Klassen, Kursen, Workshops, Seminaren und Veranstaltungen

1) Die Anmeldungen für das gesamte Yogaangebot können über den Anbieter Eversports über

den Kursplan des Studios oder über die Eversports App vorgenommen werden.

2) Die Anmeldung für offene Yogaklassen – live als auch online – muss spätestens 2 Stunden vor Kursbeginn erfolgen. Eine kostenlose Stornierung ist bis max. 12 Stunden vorher möglich.

4) Geschlossene Yogakurse mit mehreren festen Terminen können bei freien Plätzen bis kurz vor Kursbeginn gebucht werden.

3) Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in zeitlicher Reihenfolge bearbeitet. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung per Email oder eine Bestätigung direkt über das Buchungstool Eversports.

4) Die Anmeldung ist verbindlich. Mit der Anmeldung verpflichtet sich das Mitglied zur Zahlung des gebuchten Yogaproduktes.

5) Das Golden Yogaloft behält sich das Recht vor, Yogaklassen mit nur 1 Teilnehmer/in nicht durchzuführen. Dem/Der Teilnehmer/in wird in diesem Fall die Einheit der Ein- oder Mehrfachkarte erstattet. Ein Mitglied mit einer Membership kann in diesem Fall kostenlos auf die Yoga Videothek ausweichen.

8. Änderungen/ Terminverlegung/ Absage / Fehlzeiten

1) Golden Yogaloft ist berechtigt, die maximale Anzahl der Kursteilnehmer festzulegen, wenn dies aus organisatorischen Gründen erforderlich ist. Eine Begrenzung wird auf der Webseite bekannt gemacht.

2) Für die einzelnen Yogakurse als auch die Yogaklassen von Golden Yogaloft ist eine Voranmeldung, bzw. Reservierung eines Yogamattenplatzes, nötig. Die Voranmeldung kann auf der Webseite oder über die Eversports App gebucht werden.

3) Golden Yogaloft ist berechtigt, das Kursangebot und die Öffnungszeiten in einer für den Vertragspartner vertretbaren Weise zu ändern. Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, wegen einer solchen Änderung das Vertragsverhältnis zu kündigen oder eine Reduzierung der Nutzungsgebühr zu verlangen.

4) Im Falle von Krankheit, Urlaub, Fortbildungen oder anderweitiger Verhinderung wird sich das Team von Golden Yogaloft bemühen, eine Vertretung für die jeweilige Übungseinheit zu organisieren. Sollte dies nicht gelingen, so kann eine Übungseinheit ausfallen. Der Ausfall einer Übungseinheit berechtigt die Teilnehmer nicht zu einer Kürzung der gezahlten Beiträge.

5) Vom Teilnehmer versäumte Stunden gelten als gehaltene bzw. teilgenommene Stunden

und können nicht nachgeholt oder rückbezahlt werden.

6) Sollte ein Workshop / Veranstaltung abgesagt werden müssen (z.B. im Krankheitsfall des Dozenten) erstatten wir Ihnen die Kosten des Workshops zu 100%. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir für darüber hinaus gehende Kosten nicht haften und aufkommen.

9. Rücktrittsrecht (Abmeldung) der Teilnehmer bei geschlossenen Kursen mit festen Terminen Workshops, Seminaren und Ausbildungen

Die Teilnehmer können durch schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten.

Maßgeblich ist der rechtzeitige Eingang der Rücktrittserklärung. Nicht als Abmeldung bzw. Rücktrittserklärung gilt das Fernbleiben von einer Veranstaltung. Ebenfalls wirkungslos ist eine mündliche Abmeldung beim Dozenten. Es gelten folgende Bestimmungen:

1) Bei Rücktritt bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn, vor dem Yoga Special, dem Workshop oder Seminar wird die Kursgebühr zurückerstattet. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen.

2) Bei späterem Rücktritt bzw. Nichterscheinen zum Kurs wird die gesamte Kursgebühr fällig, es sei denn, es kann ein geeigneter Ersatzteilnehmer gestellt werden.

3) Die Kursgebühr kann nicht zurück erstattet werden, wenn der Kurs von der Seite des Teilnehmers abgebrochen wird. Wenn der Kurs aufgrund einer Krankheit abgebrochen werden muss, wird nach Vorlage eines Attests im Einzelfall entschieden. Die Teilnahme am Kurs geschieht in eigener Verantwortung.

4) Sollte ein Kurs wegen zu geringer Teilnehmerzahl, Erkrankung des Kursleiters oder aus einem anderen wichtigen Grund abgesagt werden, wird die vorausgezahlte Kursgebühr vollständig zurückerstattet. Weitere Ansprüche entstehen nicht.

10. Erkrankungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen

Falls bei Ihnen körperliche oder psychische Erkrankungen vorliegen, bitten wir Sie um vertrauliche Rücksprache mit der Yogalehrerin vor Kursbeginn und um ärztlich oder therapeutische Abklärung. Bei Nichtmitteilung von gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Vorerkrankungen erfolgt die Teilnahme auf eigene Verantwortung.

Wegen der Bestimmung des Heilpraktiker/innen Gesetzes, weisen wir darauf hin, dass innerhalb der angebotenen Yogakurse keine Heilhandlung durchgeführt wird. Der Seminarleiter entscheidet letztendlich über die Teilnahme.

11. Haftungsausschluss

Die Haftung für Körper- und Gesundheitsschäden wird ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der Yogalehrerin beruht. Jede/r Teilnehmer/in muss selbst entscheiden, ob eine Teilnahme an unseren Yoga-Kursen, Yoga-Seminaren und Workshops mit ihrer/seiner körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist. Bitte fragen Sie ggf. vorab Ihren Arzt. Die Haftung für Schäden und Verluste von Wertsachen ist ausgeschlossen. Es wird daher empfohlen, keine Wertgegenstände zum Unterricht mitzubringen. Die Höhe für Sachschäden ist begrenzt auf die Höhe der bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung.

12. Datenschutz

Die Teilnehmer werden darauf hingewiesen, dass gemäß der seit 25.05.2018 geltenden DSGVO personenbezogene Daten zu internen Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen der DSGVO werden dabei eingehalten. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben. Die personenbezogenen Daten des Mitglieds werden ausschließlich für Vertragszwecke verwendet und verarbeitet. Vertragsrelevante persönliche Änderungen hat das Mitglied unverzüglich mitzuteilen. In diesem Umfang erklären sich die Teilnehmer mit der Nutzung ihrer personenbezogenen Daten einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung auf der Homepage von Golden Yogaloft.


13. Urheberrecht

Es wird darauf hingewiesen, dass das Urheberrecht ausgeteilter Kursunterlagen bei Golden Yogaloft liegt und deren weitere Nutzung jedweder Art, insbesondere Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte untersagt ist bzw. ausdrücklich der schriftlichen Genehmigung durch die Geschäftsleitung von Golden Yogaloft bedarf. Weiterhin gilt das Urheberrecht für die Inhalte (Texte und Bilder) der Homepage Golden Yogaloft.

14. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Ansbach

15. Nebenabreden und salvatorische Klausel

Nebenabreden und Änderungen der Verträge bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dieses Formerfordernis kann weder mündlich noch stillschweigend aufgehoben oder außer Kraft gesetzt werden.